Sonntag, 29. April 2012

Kuchen geht immer!

Vor allem Sonntags. Und gerne, immer wieder, zumindest bis die Erdbeeren leckererer sind, Apfelkuchen. Mit Grieß und Joghurt. Vegan. Natürlich!

Und so geht´s:
200g Mehl, 1 Bio-Zitrone, 1 P. Backpulver, 125g Margarine, 150g, Rohrzucker, 3 EL Zitronensaft, 1 P. Vanillezucker, 500g Soja-Joghurt, 200g Grieß (feinen), 50g gehackte Pistazien, 1kg säuerliche, rote Äpfel, 150g Aprikosenmarmelade, 4 gehäufte EL Sojamehl (als Eiersatz)

Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Zitronensaft mit 200ml Wasser mischen und die Apfelspalten damit vermengen. Margarine bei kleiner Hitze schmelzen und abkühlen lassen. Anschließend mit Joghurt, Zucker und Vanillezucker verrühren. Mehl mit Sojamehl und Backpulver mischen, über die Joghurtmasse sieben und mit dem Grieß zu einem glatten Teig verrühren. Den Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech glatt streichen. Die auf Küchenpapier abgetropften Äpfel fächerförmig auf den Teig verteilen. Im Backofen auf der mittleren Schiene ca. 25min - 30min backen. Zitronenschale abreiben, 3 EL Saft auspressen. Aprikosenmarmelade bei mittlerer Hitze auflösen, mit Zitronenschale und Zitronensaft verrühren und den Kuchen noch warm großzügig damit einstreichen. Mit den Pistazien bestreuen. 

Schmecken lassen! Dabei noch anderer "Sonntagssüß" bestaunen.
Nächste Woche nachmachen.

1 Kommentar:

  1. Puh, mir läuft das Wasser im Mund gnadenlos zusammen ;o),sieht das gut aus und liest sich das gut, leeeecker!Herzlichen Dank für das Rezept und himmlischen Hochgenuss!Viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alles was Du zu sagen hast.