Montag, 19. März 2012

Wakame!

Nein, das hat nichts mit dem Superhit der kurvigen Latina zur Fußball-WM 2010 zu tun.

Bei mir gab es heute Abend nämlich leckeren Algensalat. Wakame-Algen-Salat, um genau zu sein.

Der megariesige Supermarkt bei uns im Städt´chen, der genauso heißt wie ein bekannter Fußballverein aus Madrid, hat letztes Jahr unter monatelangen, katastrophalen Umständen, angebaut, umgebaut, ausgebaut, was auch immer gebaut, und verfügt nun endlich auch über eine Fischtheke. Schade nur, dass ich keinen Fisch mehr esse. Aber im Meer kreucht und fleucht (eigentlich kreucht es weder, noch fleucht es, sondern schwimmt und wabert), ja noch so einiges anderes Meereszeugs, was ja auch, v.a. für Veganer, eine nicht zu unterschätzende Nahrungsaufwertung bedeutet.

Algen eben.

Und die in dem Laden haben daraus einen herrlich frischen Algensalat gezaubert. Mit Chili, Sesam und irgendeinem Öl. Gesehen. Gekauft. Gegessen. Gedacht: "Mmhh, sehr lecker!"





































Gibt es bei mir jetzt häufiger. Wenn der Herr des Hauses sich einen Salat (!), aus toten Krustentieren in fettiger Mayonnaise schwimmend, gönnt. Aber jedem das Seine.

1 Kommentar:

  1. Ohhh, das mag ich auch sehr gerne, leider finde ich ihn so selten!
    Schöner Blog, GGLG Lisa!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über alles was Du zu sagen hast.