Donnerstag, 15. August 2013

pitsche - patsche - nass


 












Ja, mich gibt es noch.
Heute mal wieder bei Nic und ihrem Fotoprojekt.

Ansonsten ist bei dem Herzkönig und mir ziemlich viel los, wir stecken mal wieder (!) mitten im Umzug, mein Studium liegt (sozusagen) in den letzten Zügen und auch sonst so gibt es viel Neues zu berichten. Wenn die Tage leider bald wieder kürzer werden, die Abende (zwangsläufig) länger, die Muße und Ruhe wieder kommt, berichte ich Euch von allem. Versprochen.  

Genießt den Sommer ...



Donnerstag, 7. Februar 2013

Einmal kurz ... und zurück.

Ich melde mich zurück, aus der Versenkung. Mir geht es gut und es geht langsam voran mit dem Lernen. Leider leidet darunter so ziemlich alles, was man als Hobby oder Freizeitgestaltung erachten könnte. Lernen ist sozusagen zu meinem neuen Lieblingshobby geworden. Hüstel! Deswegen heute nur mal ein kurzes "Hallo!" an Euch da draußen und ein kleiner Beitrag zu Nic´s Fotoprojekt



Das Foto ist letztes Jahr an einem schönen Spätsommertag in Domburg (NL) entstanden. So daran zurückgedacht, wünsche ich mir fast nichts sehnlicher, als den Sommer. Duftende, warme Luft in der Nase, kitzelnde Sonnenstrahlen auf der Haut und einen leckeren, eisgekühlten Weißwein (lieblich, versteht sich!). Hm.

Gehabt Euch wohl und genießt die letzten kalten Tage, denn der Frühling naht mit großen Schritten.



Samstag, 1. Dezember 2012

Advent. Advent.

Noch brennt kein Lichtlein. Morgen erst. Aber heute, einen Tag zu früh, pünktlich kann man also sagen, ist unser Adventskranz fertig geworden. Nachdem wir im letzten Jahr nicht nur keinen Kranz hatten, sondern eigentlich auch gar keine richtige Adventszeit (Ihr erinnert Euch) freue ich mich dieses Jahr umso mehr. V.a. weil ich den ganzen Dezember frei habe *hüstel*. Leider nicht nur um die Beine hochzulegen, sondern zum lernen. Schließlich soll aus mir ja noch einmal was werden.




























Wie jedes Jahr, wusste ich bis gestern (!) nicht, wie er eigentlich aussehen sollte. Beziehungsweise, richtiger wäre, ich wusste es schon, nur habe ich die nötigen Zutaten nicht auftreiben können (vielleicht nächstes Jahr). Aber das kam jetzt auch wieder alles so plötzlich ...




























Da Grau die vorherrschende Farbe bei uns ist, habe ich mich diesmal für einen "rieselfreien" Kranz in kuscheligem Grau entschieden. Das Zubehör habe ich alles von hier, die Idee war schlicht und grau, die Umsetzung ging ratzfatz. Alles prima also.




























Jetzt freue ich mich auf morgen, auf das erste Lichtlein.

Und zum ersten Mal dabei, denn wie durch Zufall passt dieser Post zum 12:12:2012 von Bine und Andrea. Auch wenn ich es jetzt nicht so ganz kitschig finde. Oder?

Euch einen kuschligen Start in die Adventszeit.


Mittwoch, 28. November 2012

Me made Mittwoch No.1

Die meisten von Euch werden jetzt wahrscheinlich mit den Augen rollen und sich denken: "Pah, alter Hut!". Aber für mich gibt es heute gleich zwei Premieren, ach, was sag ich denn ... drei Premieren ... von denen ich berichten kann. Zum einen habe ich gestern meinen aller-aller-ersten Loop genäht. Tata! Und zum anderen zeige ich Euch diesen heute und reihe mich zum ersten Mal zwischen all´ die anderen tollen Kreativen "Me-Made-Mittwochs"-Künstlern ein. Immer, immer, immer schon beobachte ich Euch, jawohl, ich beobachte Euch da draußen, an jedem Mittwoch. Und nun bin ich endlich auch einmal dabei, wenn auch nur mit einem Loop. Und jetzt fragt Ihr Euch sicher, dem aufmerksamen Leser wird es sicher aufgefallen sein, welches denn wohl die dritte Premiere sein soll. Nämlich diese, als dass ich gestern, in dem aller-aller-ersten Loop, zum aller-aller-ersten Mal diesen wunderschönen mist-doofen-wütend-auf-den-Boden-stampfend-und-laut-fluchend-bekloppten-Jersey verarbeitet habe.




























Ich habe einen gewebten, blauen Baumwollstoff vom Schweden genommen, der ursprünglich mal ein Sofaüberwurf o.ä. sein sollte, runtergesetzt im WSV meine Aufmerksamkeit erlangte, aber zu deutlich höherem bestimmt zu sein schien und nun mit feinem, geringeltem Jersey von hier in inniger Umarmung einen wunder-weichen-kuscheligen Loop abgibt. Zugeschnitten in der Größe 160cm x 50cm und nach einer Videoanleitung eines großen Internetportals habe ich hätte ich gerne ratz-fatz, schnipp-schnapp alles fertig genäht.

Aber nein, so einfach ist das dann doch nicht gewesen.

Da kam mir nämlich dann die Sache mit dem Jersey in die Quere. Noch nie verarbeitet, zog sich das Zeugs unter meiner Nähmaschine hin und her, vielmehr, es schob sich ... hin und her, vor allem aber vor meinem Nähfuß lang und zwar soooo lang, dass hinterher alles krum und schief war. Ne, was habe ich geflucht. Jetzt habe ich auch verstanden, was meine Mama meinte, als sie mir dieses Jahr zum Geburtstag die Overlock mit den Worten schenkte (meine Mama kann nähen was das Zeug hält) "die wirst du vielleicht mal brauchen, wenn du Klamotten nähen willst". Ja, ist angekommen. Also, wenn ich noch irgendwann einmal, Lust bekommen sollte, aus Jersey etwas zu nähen (ich habe von dem wunderschön-geringeltem nämlich auch noch eine ganze Menge übrig), dann krame ich wohl mal die Bedienungsanleitung von dem Monsterding aus und versuche mich mal daran. In der Hoffnung, das dann begonnene Projekt wird stressfreier.

Ich bewundere Euch wirklich alle, wir Ihr (v.a. aus Jersey) so tolle Dinge nähen könnt! WOW! Ehrlich! Also, Kleidung selber herstellen, ist ja meine ganz persönliche Königsdisziplin. So ganz wage ich mich da nicht dran.

So, jetzt schaue ich erst einmal wer sonst noch beim heutigen MMM was zu zeigen hat.

Ganz liebe Grüße und vernäht Euch nicht.